Nach Gewitter zurück ins Spiel

Quelle: Rita Köhler  / pixelio.de

Quelle: Rita Köhler / pixelio.de

Kaymer gewinnt endlich wieder ein  Turnier – und dann auch noch ein so angesehenes wie The Players Championship. Aber es war knapp. Zwischenzeitlich hatte er ja bereits 4 Schläge Vorsprung, hat tolles, solides Golf gespielt und man hatte den Eindruck, dass ihn jetzt nichts  mehr aufhalten kann. Doch dann kam das Gewitter – und in einer 90-minütigen Pause ist es vermutlich auch nur menschlich, wenn dann der Kopf angeht. Dann wird man sich plötzlich der Situation bewusst, in diesem Fall, dass man seit langem mal endlich wieder kurz vor dem Gewinn eines Turnieres steht, dass dies im Jahr des Ryder Cups wichtig ist, dass man ja eigentlich einen komfortablen Vorsprung hat, dass aber die letzten Löcher richtig schwer sind, etc.

Martin Kaymer hätte das fast noch den Sieg (oder zumindest den direkten Sieg) gekostet. Hätte er nicht diesen Wahnsinns-Putt an der 17 gelocht, wer weiß, was auf der 18 noch passiert wäre. Jetzt ist natürlich die Situation von Martin Kaymer nicht mit der eines Amateurs vergleichbar, der hoffentlich in erster Linie aus Freude am Spiel auf dem Platz steht. Dennoch kann man sich auch als Amateur in so einer Pause schnell mal verrückt machen, wenn es allgemein gut läuft oder man ein wichtiges Mannschaftsspiel hat. Was also  tun?

Hier ein paar Tipps, wie man die Gewitterunterbrechung gut überstehen kann:

Lenken Sie sich ab

Sprechen Sie viel, aber NICHT über ihr bisheriges Golfspiel. Unterhalten Sie sich mit anderen Leuten über Gott und die Welt, aber lassen Sie Ihr Spiel außen vor (übrigens auch das der anderen Spieler). Lassen Sie sich vor allem auch nicht von der Gewitterunterbrechung runterziehen oder von anderen Leuten, denen die Unterbrechung auf den Senkel geht.

Halten Sie sich warm

Versuchen Sie aktiv zu bleiben. Setzen Sie sich nicht die ganz Pause nur hin und ruhen auf Ihrem Platz, sondern versuchen Sie Ihren Kreislauf auf Trab zu halten. Oder bei längeren Pausen: Sobald Sie merken, dass das Gewitter dem Ende zu geht, fangen Sie rechtzeitig an sich wieder zu bewegen und warm zu machen.

Fangen Sie einfach wieder von vorne an

Vergessen Sie Ihr bisheriges Spiel und tun Sie so, als ob das Spiel jetzt gerade erst wieder begonnen hat. Wenn man ein Spiel wieder von vorne beginnt, ist man automatisch konzentrierter. Wenn das Gewitter gerade mitten an einem Loch über Sie hineinbrach, dann tun Sie so, als ob das jetzt ihr erstes Loch gewesen wäre. Wenn Sie bis dahin noch nicht so gut gespielt haben, ist dies eine gute Methode, um sich ggf. aus dem Loch herauszuziehen. Wenn Sie sehr gut gelegen haben bis zu diesem Zeitpunkt,  dann nimmt Ihnen diese Vorgehensweise den Druck, direkt auf dem Level weiterspielen zu müssen, wo sie aufgehört haben. Denn jetzt muss man erst mal wieder in sein Spiel reinfinden.

Natürlich ist jeder Spieler anders und jeder muss die für ihn passenden Tipps und Tricks herausfinden. Manch einer nimmt so ein Gewitter dann vielleicht auch ganz gerne als willkommene Ausrede für eine nicht ganz so erfolgreiche Runde. Grundsätzlich ist es aber wichtig zu wissen, dass man so eine Pause auch positiv gestalten kann und sie nicht zwangsläufig einen (kurzen) Leistungsabfall zur Folge haben muss.

Ein Kommentar zu “Nach Gewitter zurück ins Spiel

  1. Pingback: Nach Gewitter zurück ins Spiel | Golf-is-easy Community

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s