Einmalige Chance – deutsche Erfolge als Werbung nutzen

Was für ein Jahr für den deutschen Golfsport. Erst dominiert Martin Kaymer die U.S. Open in Pinehurst und jetzt zieht auf der Senior Tour Bernhard Langer mit einem überragenden Vorsprung von 13 Schlägen bei den Senior British Open nach. Erste Rufe werden laut Langer sogar für den Ryder Cup zu nominieren. Zwei deutsche Teilnehmer bei einem der größten Sportevents weltweit, das wäre großartig.

Perfekte Basis, um alle Altersklassen zu begeistern

Wenn das nicht eine Steilvorlage für die Gewinnung neuer Golfer ist. Denn besser geht es kaum: Martin Kaymer ist ein junger, dynamischer Spieler, der perfekt als Vorbild für die Kleinen und Jüngeren dienen kann. Vermutlich wäre es noch besser, wenn er von Nike oder Puma statt von Boss gesponsert werden würde, aber dennoch gilt es jetzt, ihn als sympathischen Botschafter des Golfsports zu vermarkten. Bernhard Langer hingegen, ist das perfekte Beispiel dafür, dass Golf nahezu alterslos ist, dass man auch noch in „höherem Alter“ tolles Golf spielen kann.

Spannendere Berichterstattung erwünscht

Es scheint zwar so, dass die Medien jetzt doch langsam etwas mehr über den Golfsport berichten – häufig sind die Artikel aber dermaßen dröge und vor allem voll mit Fachbegriffen oder einer unendlich langen Auflistung der Anzahl der Schläge, dass das für einen Nicht-Golfer nicht reizvoll zu lesen ist (für einen Golfer übrigens auch nicht wirklich). Es wird meist nüchtern von Zahlen berichtet, als einfach mal tolle Schläge zu beschreiben, z. B. ein besonders langer Abschlag oder ein eingelochter Chip. Es fehlen auch Aussagen oder Interviews mit den Spielern, sodass diese den Spaß am und die Faszination des Spiels rüberbringen können.

Tennis als Vorbild

Beim Tennis hat das auch geklappt. Einst war es ein elitärer Sport, aber als Boris und Steffi ihre Erfolge feierten, wurde es allmählich zu einer Breitensportart. Natürlich ist das mit Golf nicht ganz so einfach. Zum Einen ist es nicht so wie beim Tennis, dass da meistens die gleichen „oben“ mitspielen. Beim Golf ist es eben durchaus möglich, dass ein Top-Spieler vielleicht mal den Cut nicht schafft. Zum anderen nehmen Fernsehübertragung sehr viel Zeit (und Sendeplatz) in Anspruch. Zudem ist es für Zuschauer, die wenig Ahnung vom Golfsport haben, schon auch nicht allzu einfach, dem Geschehen so zu folgen, dass Spannung aufkommt. Aber man könnte doch auch einfach mal eine spannende Zusammenfassung machen – man bedenke nur den Putt von Martin Kaymer beim letzten Ryder Cup. Richtig kommentiert, kann man hier bei jedem Gänsehaut erzeugen.

Jeder kann begeistert werden

Mein Opa – der nun von Golf auch so gar keine Ahnung hatte – rief einmal ganz aufgeregt meinen Papa an, dass er vor lauter Langeweile jetzt mal Golf eingeschaltet hat (letzter Spieltag an einem Sonntag) und das ja total spannend war. Er hat meinem Vater Löcher in den Bauch gefragt, wie das jetzt mit dem Par ist und was ein Birdie genau bedeutet usw. Dieses Beispiel zeigt, dass es gar nicht so schwer ist, Leute für diesen tollen Sport zu begeistern. Es muss nur dringend mal in Angriff genommen werden.

Wer weiß, wie lange der deutsche Golfsport altersübergreifend so erfolgreich sein wird. Es wäre fahrlässig, diese Chance jetzt verstreichen zu lassen.

Notfälle im Ausland richtig kommunizieren

In Ergänzung zu unserem Beitrag „Gut golfen bei Hitze“ habe ich einen sehr informativen Blogbeitrag bei „Golf for Heart“ gefunden. Denn häufig ist es ja gerade im Ausland beim Golfen besonders heiß. Aber wenn nun jemand eine Herzattacke oder Ähnliches bekommt und man dringend Hilfe benötigt, wie verstehen einen die anderen?

Dazu ein Beitrag von Heinrich Heyne aus seinem Blog „Golf for Heart

Endlich Sommer … doch Golfspielen bei Hitze ist auch nicht einfach, besonders für Herzpatienten

Gerade das Spielen bei Hitze verlangt dem Körper so einiges ab. Immer wieder sieht man auch gerade ältere Golfspieler/innen, die während einer Runde nicht genügend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Also trinken, trinken und nochmals trinken… nicht nur nach der Runde, im Clubhaus, auf das neue Handicap trinken :-)

Doch auch in anderen Ländern kann es Temperaturen jenseits des erträglichen geben. Gerade im wohlverdienten Golfurlaub sucht man ja die Wärme.

herzpass_ostHerz-, Kreislaufpatienten sollten hierbei vorsichtig sein und sich eine Akklimatisierungszeit gönnen.

Doch sollte wirklich mal ein Herznotfall auf dem Golfplatz im Ausland passieren sind die Flightpartner oder anwesende Freunde bestimmt schon nervös genug.

Ein großes Hindernis kann aber auch die “Sprachbarriere” sein.

Mal ganz ehrlich, nicht jeder spricht die Urlaubssprache fließend… hinzu kommt wirklich die Nervosität in solch einer Situation.

Die deutsche Herzstiftung hat kostenlos den kleinen Herz-Sprachführer für den Notfall im Ausland in englisch, französisch, italienisch, spanisch, griechisch, türkisch, portugiesisch, russisch, polnisch, tschechisch, herausgebracht.

Ausdrucken und ab ins Urlaubs-Golfbag damit…. denn bei Herznotfällen kommt es auf jede Minute an.

Downloads:

Download komplett (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch)
http://www.herzstiftung.de/pdf/Herzpass-West.pdf

Download Englisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Engl.pdf

Download Französisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Franz.pdf

Download Spanisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Spani.pdf

Download Italienisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Ital.pdf

Download Türkisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Turk.pdf

Download komplett (Griechisch, Portugiesisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch)
http://www.herzstiftung.de/pdf/Herzpass-Ost.pdf

Download Griechisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Gri.pdf

Download Portugiesisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Port.pdf

Download Russisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Ru.pdf

Download Polnisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Pol.pdf

Download Tschechisch
http://www.herzstiftung.de/pdf/HerzPass_Tsch.pdf

Einfach weglächeln

Golf Mental Coach Michael Rother

Michael Rother

Bekanntlich findet Golf ja zu 95 % zwischen den Ohren statt. Heißt für den ambitionierten Golfer: Auch der Kopf will trainiert sein. Hier der zweite Teil unserer Serie mit Michael Rother und seinen Tipps, wie man den “Ohrenzwischenbereich” besser in den Griff bekommt. Michael Rother arbeitet als Sport-Mental Coach (Schwerpunkt Golf), als NLP Master und Wingwave Coach mit Profis und Amateuren. Mehr Infos über seine Arbeit finden Sie auf seiner Webseite

Verkrampfen aktiviert die falschen Muskeln

Wenn es für uns auf der Golfrunde nicht so gut läuft, verkrampfen wir. Unsere Muskelspannung ist viel zu hoch und die falschen Muskeln sind zum falschen Augenblick aktiviert. Wir könnten ja einfach mal lächeln.

Gelotologie ist die Wissenschaft des Lachens. Studien zeigen, dass Menschen, die lachen, sich danach besser fühlen, weil die Bewegung der Lachmuskeln auf das Gehirn wirkt. Denn Lachen sorgt für Entspannung, ist eine Entlastungsreaktion, versorgt das Gehirn mit Sauerstoff und senkt den Blutdruck. Und Lachen schüttet Glückshormone aus wie Dopamin und Serotonin.

Verkrampfte Golfer erkennt man sofort an ihrem Gesicht. Viele beißen die Zähne zusammen. Die Kaumuskeln sind direkt mit der Hals, Nacken und Schultermuskulatur verbunden. Versuchen Sie mal so einen guten Golfschlag zu machen.

Es gibt übrigens Zahnschienen, die dieses Zubeißen verhindern, Manuel Neuer und Mats Hummels trainieren damit. Frederik Strünker, einer der besten deutschen Amateurgolfer, trainiert mit so einer Schiene. Sie verbessern angeblich Kieferfehlstellungen und erhöhen deutlich die Kraftleistung und Koordination. Die Grundannahme ist, dass eine Kieferfehlstellung oder zu festes Zubeißen die Körperstatik negativ beeinträchtigt. Auch hier geht es mal wieder um Entspannung.

Ein freundliches Gesicht erzeugt positive Gefühle

Der Psychologe Fritz Strack hat in den 90er Jahren an der Universität Trier folgendes Experiment gemacht. Er hat Versuchspersonen Comics gezeigt.
Eine Gruppe musste einen Stift nur mit den Lippen halten, die andere Gruppe mit den Zähnen.
Nur die Gruppe mit dem Stift zwischen den Zähnen amüsierte sich und stufte die Wirkung der Comics auf sich selber als lustiger ein. Die andere Gruppe verhinderte durch diese Haltung die Aktivierung eines bestimmten Muskels, der für das Lachen sehr wichtig ist.
Das Experiment zeigt: Menschen die ein freundliches Gesicht machen erzeugen bei sich selbst gute Laune und positive Gefühle.

Nach dem ersten Ärger wieder lächeln

Bitte denken Sie jetzt nicht, dass sie jeden schlechten Schlag mit einem Lächeln begleiten müssen. Es sähe auch ziemlich komisch aus, wahrscheinlich würde niemand mehr mit ihnen spielen wollen, wenn sie nur noch als künstliche Grinsebacke herumlaufen würden.

Aber: Sie könnten es ja direkt nach dem ersten Ärger mal ausprobieren. Einen schlechten Schlag kann man nämlich wirklich weglächeln.

Viel Spaß mit dem Ausprobieren im Training und auf der Runde und gute Scores wünscht Michael Rother.

Beim nächsten Mal: So tun, als ob man selbstbewusst ist, funktioniert. Warum man mit dem Einnehmen einer selbstbewussten Körpersprache auf der Golfrunde bessere Scores spielt.

Gut golfen bei Hitze

Sonniger Golfplatz

Nutzen Sie jedes Fleckchen Schatten

Am Wochenende war es heiß – zumindest hier in Berlin und Brandenburg. Dennoch zieht es einen natürlich auch bei derart hohen Temperaturen auf den Golfplatz, man will die schönen Wochenenden ja nutzen. Der ein oder andere hat vielleicht sogar ein Turnier gespielt und bestimmt gemerkt, die Hitze zehrt ganz schön an Kraft und Konzentration.

Nachdem wir nun schon ein paar Tipps gegeben haben, wie man bei Regen gut über die Runde kommt, möchte ich mich daher heute mal der Hitze widmen.

Kurz ist nicht zwangsläufig sinnvoll

Natürlich neigt man dazu, bei Hitze möglichst wenig anzuziehen. Das muss aber nicht zwangsläufig besser sein, denn die Sonne brennt ganz schön auf der Haut und bei einer 5 Stunden Runde ist sie auch bei guter Sonnencreme den Strahlen intensiv ausgesetzt. Droht sogar ein Sonnenbrand, ist der Körper dadurch natürlich geschwächt. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, eine lange, dünne, luftige Hose anzuziehen, um die Haut nicht der direkten Strahlung auszusetzen. Auch bei T-Shirts empfiehlt sich aufgrund dessen manchmal eher eines mit Ärmeln.

Mütze ist Pflicht

Ja, natürlich sieht nicht jeder mit einer Basecap besser aus. Insbesondere wenn man sie nach der Runde abnimmt. Aber bei starker Sonneneinstrahlung ist sie Pflicht, um einen kühlen Kopf zu bewahren – in der Hitze ist es ohnehin schwierig frisch auszusehen, da kommt es auf die Mütze vielleicht auch nicht mehr an 😉

Jedes Fleckchen Schatten nutzen

Wenn man am Abschlag darauf wartet, dass der Vorderflight Gas gibt, stellt man sich häufig automatisch in den Schatten. Aber man kann auch unterwegs nochmal besonderes Augenmerk darauf legen. Etwas weiter hinten, rechts oder links warten, wenn der andere schlägt oder den Laufweg so wählen, dass er möglichst im Schatten liegt. Ohne Bäume auf dem Platz ist das natürlich schwierig. Hier kann man beim Warten versuchen, den Schatten des Trolleys oder kleinerer Büsche zu nutzen (ok, auf den Boden möchte sich nicht jeder gerne setzen, aber bei Hitze tut ein kleines Sitzpäuschen ja vielleicht auch mal ganz gut).

Bestes Accessoire: eine kleine Kühltasche

Völlig klar, das Wichtigste ist: trinken, trinken, trinken, trinken. Und zwar nicht erst wenn man Durst hat, sondern permanent. Da die Getränke in der Golftasche häufig jedoch schnell warm werden, empfiehlt sich eine kleine Kühltasche. Die kann man bei vielen Trolleys direkt unter die Golftasche auf die Trolleystangen stellen oder man hängt Sie einfach über den Griff oder das Bag. Darin lassen sich wunderbar kleine Getränke aufbewahren, Nachschub gibt’s dann beim mobilen Getränkeservice, den bei solchen Temperaturen hoffentlich jeder Golfclub anbietet (Achtung: Kalte Getränke langsam trinken!). Ideal ist die Tasche natürlich auch, um Snacks darin zu verstauen. Aber das Beste: nehmen Sie sich darin ein bis zwei nasse kleine Handtücher mit. Damit kann man sich immer mal wieder zwischendurch eine kleine Erfrischung gönnen.

Ablenken

Da ihr Kopf wegen der Sonne schon raucht, entspannen Sie ihn durch möglichst leichte Aktivität. Denken Sie erst dann über den nächsten Schlag nach, wenn Sie dran sind und grübeln Sie nicht schon vorher, was Sie jetzt als nächstes tun. Lassen Sie Ihre Gedanken zwischendrin also ruhig abschweifen. Und zu guter letzt: Nicht über die Hitze ärgern, sondern sich freuen, dass es nicht in Strömen regnet 🙂

denigo goes online

denigo poloshirts

Unsere Poloshirts mit schrägem Kragen

Endlich ist es soweit. Nach Tagen voller Sorge, Spannung und Vorfreude haben wir heute unseren Shop online gestellt. Unter www.denigo.de bieten wir nun 6 verschiedene Poloshirts jeweils für Herren und Damen an. Unser Aushängeschild ist dabei das Shirt mit dem schrägen Kragen bzw. mit der schrägen Knopfleiste.

Poloshirt-Anbieter gibt es zahlreiche, daher war uns klar, dass wir etwas Besonderes bieten müssen, um aus der Masse hervorzustechen. Als unsere Designerin dann die Zeichnung des „schrägen Shirts“ vorlegte, war uns gleich klar, dass das „unser“ Shirt wird. Als weitere Design-Variante wollten wir auch eine Print-Version ausprobieren, um von den Standard-Poloshirts etwas abzuweichen. Klassische Shirts finden sich aber ebenso in unserem Sortiment.

Jetzt sind wir natürlich super gespannt, wie unsere Shirts bei den Kunden ankommen. Es ist ja immer das Eine, dass sie einem selbst gefallen, aber das Andere, ob wir auch andere damit begeistern können. Wir freuen uns jetzt auf eine spannende Woche – und mal sehen, wer intern bei uns die Wette gewinnt, wie viele Shirts in den ersten 4 Wochen verkauft werden 🙂