Vorsatz: Have fun on the course!

Das Jahr 2014 ist vorüber und bestimmt hat sich der ein oder andere schon ehrgeizige Ziele für das nächste Jahr gesetzt, sicherlich auch in Bezug auf sein Golfspiel. Mehr Training? Ein bestimmtes Handicap? Mehr Turniere spielen? Auch ich habe an Weihnachten um ein Essen gewettet, welches Handicap ich nächstes Jahr haben werde. Aber ganz ehrlich: Eigentlich ist das doch totaler Quatsch.

Zur Erinnerung: Golf ist zumindest bei den meisten von uns ein Hobby. Ein schöner Zeitvertreib mit Freunden an der frischen Luft auf ggf. tollen Plätzen, eine Aktivität zum Runterkommen vom (Arbeits-)Alltag und zum Genießen. Doch jeder von uns hat es sicherlich schon mal im Turnier oder auch in einer Privatrunde erlebt: Man trifft nix, Rough und Wasser schlucken die Bälle und zu allem Übel lipt auch noch jeder Putt aus. Und zack ist die gute Laune dahin. Aber Moment mal, was war noch mal das Ziel unseres Hobbys? Zeitvertreib? Frische Luft? Tolle Plätze genießen? Runterkommen vom Alltag? Stimmt ja. Eigentlich sollte der Score bei einem Hobby nicht an erster Stelle stehen. Klar macht auch der Score und das Handicap den Reiz des Golfspiels aus, aber wenn es mal nicht läuft, sollte man sich wieder auf die anderen Dinge konzentrieren. Die Dinge wegen denen man dieses Hobby auch noch ausübt. Schließlich ist eine Golfrunde meist recht lang und viel zu schade, um die Zeit mit Rumgenörgel zu verschwenden.

Daher mein Vorsatz für 2015: Genieße jede Runde, die Du auf dem Platz stehst! Sicher wird mir das nicht jede Runde gelingen, aber wenn es so leicht wäre, dann hätte ich das bisher ja auch schon so gemacht. Ich habe mir vorgenommen, wenn es nicht so gut läuft, einfach mal ein paar für mich untypische Schläge auszuprobieren: einen Lob-Shot oder mal den Driver vom Fairway hauen oder bewusst versuchen abwechselnd Draw und Fade zu spielen. Einfach die Dinge mal anders machen, als man sie sonst macht. Mal einen ungewöhnlichen Schlag wagen. Ich bin mir sicher, wenn nur einer von den Zauberschlägen auf dem Platz dann klappt, ist die ganze Runde gerettet. Das kann sich auch auf die Spieltaktik beziehen. Man könnten zum Beispiel zum Chippen üben absichtlich versuchen, das Grün nicht zu treffen oder die Abschläge ins Rough zu hauen, um schwierige Lagen zu trainieren. Ein weiteres meiner Ziele bei der Erfüllung meines Vorsatzes ist es, mich zumindest immer auf meinen Lieblingsschlag, den Drive, zu freuen. Auch wenn er gerade vielleicht nicht ganz so gut funktioniert, einfach mit Freude an die Sache rangehen. Schließlich geht es bei uns maximal um die Anerkennung im Flight oder auf der Clubterrasse, Geld müssen wir glücklicherweise damit nicht verdienen. Der Spaß sollte im Vordergrund stehen.

Was sind Ihre Vorsätze für das Golfspiel im neuen Jahr? Vielleicht wäre das ja auch für Sie noch ein weiteres Ziel. Schlechter kann es das Golfjahr in jedem Fall nicht machen, man kann nur gewinnen. Ich werde Ende der Saison berichten (oder ggf. auch schon mal zwischendrin) wie es mir gelungen ist. Wenn Sie von Ihren Erfolgen berichten möchten, schreiben Sie mir.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall ein tolles (Golf)Jahr, mit ganz viel Spaß und Freude auf dem Platz!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s