Golfen mit 102 – (Alp)Traum?

Ida Pierraci ist Golferin. Sie spielt im San Jose Country Club in Kalifornien Golf und hält dort den Platzrekord mit 11 Hole-in-ones. Das muss eine tolle Spielerin sein? Ja, das bestimmt auch … aber insbesondere ist Ida Pierraci 102 Jahr alt. Und: Sie spielt auch heute noch Golf. Als ich das Video auf facebook gepostet habe, gab es auch einige Kommentare, die es furchtbar fanden überhaupt so alt zu werden und sich dann auch nicht mehr wirklich gut beim Golfen bewegen zu können. Ich meine: Wenn ich mit 102 noch Golf spielen kann, dann darf ich gerne so alt werden, egal wie mein Schwung dann aussieht. Fit sieht die gute Frau für ihr Alter alle mal noch aus und wie man so alt wird, verrät sie auch 🙂

Florida – das Golf Mekka schlechthin?

Schnee?!? Braucht jetzt kein Mensch mehr … da hilft nur in Gedanken zu den wärmeren Gefilden dieser Erde abzudriften, beispielsweise ins Golferparadies Florida. Ich glaube ich kenne kaum Golfer, die noch nicht in Florida Golf gespielt haben. Bis vor zwei Jahren gehörte ich noch zu dieser aussterbenden Spezies. Generell kein USA-Freund, hatte ich mich bis dato bei der zahlreichen Auswahl anderer Reiseziele gesträubt dort meinen großen Jahresurlaub zu verbringen. Da aber einige aus unserem Golfclub eigentlich kaum noch woanders Urlaub machen, als in Florida, hatten wir das Gefühl: Da müssen wir auch mal hin. Und dann gab es auch noch super günstige Flüge. Also nutzten wir die Gelegenheit.

Mal abgesehen von ein paar Startschwierigkeiten, die hier jetzt nicht der Rede Wert sind, erreichten wir dann im November die Westküste Floridas – genauer gesagt die Gegend um Siesta Key. 2 Wochen lang wollten wir die Sonne am Meer und im Pool genießen, hin und wieder traumhafte, gut gepflegte Golfplätze spielen und uns richtig schön erholen. Um es kurz zu machen: Es hat nicht ganz so gut geklappt. Vielleicht lag es an den überschwänglichen Versprechungen, die uns vorab gemacht wurden („Das wird Euch super gut gefallen!“, „Das ist wie im Paradies“, etc.). Wir waren jedenfalls enttäuscht.

Häuser am Rande eines Golflochs

Häuser rund um den Golfplatz

Gut, wir hatten auch Pech mit dem Wetter (morgens 3 Grad), aber daran lag es nicht nur. Mal abgesehen davon, dass man dort – gerade bei Nicht-Bade-Wetter – nicht viel anderes machen kann als Golfspielen, war auch das nicht unbedingt gerade überwältigend. Alle, wirklich alle Golfplätze befinden sich in einer Community. Das bedeutet: an nahezu jedem Loch sind drumherum Häuser. Das hat mit Natur wirklich nicht allzu viel zu tun.

Alligator im Schilf

Alligator auf dem Golfplatz

Die Pflegezustände waren jetzt auch nicht besonders hervorzuheben und das ewige Cart-Fahren – nun ja, kann man mögen, muss man nicht. Positiv zu vermerken sind allerdings die Preise und die Gesellschaft des ein oder anderen Alligators.

Der einzige Platz, der uns trotz Community wirklich gut gefallen hat, insbesondere weil bei ein paar Löchern immerhin keine Häuser zu sehen sind, ist der Riverwood Golf Club in der Nähe von Port Charlotte.

Golfer nach Abschlag über See

Golfen in Riverwood

Ansonsten muss ich leider sagen: Wer den amerikanischen Lebensstil mag wird hier sicher super glücklich. Wer aber lieber natürlichere Golfplätze spielt, nicht auf Übergroß steht, auch Kultur als Teil der Reise einplanen möchte und vor allem auch gerne zu Fuß geht (nicht nur auf dem Golfplatz), der kann auf anderen Flecken dieser Erde glücklicher werden. Ich persönlich würde da lieber Südafrika empfehlen oder wenn ausschließlich Golf im Mittelpunkt steht eine Reise nach Belek bevorzugen. Da bekommt man dann im Hotel wenigstens alles nachgetragen. Nicht falsch verstehen, es war schon ganz nett und wenn man mit mehreren Leuten oder einer großen Familie zusammen dort hin reist und sich ein schönes Häuschen mietet, ist es sicher richtig nett und auch recht günstig, aber es ist aus meiner Sicht eben kein Traumurlaub.

Wie gesagt, dies ist meine ganz persönliche Meinung auf der Basis von einer Reise. Viele sehen das gänzlich anders, aber vielleicht kann ich mit diesem Beitrag dem ein oder anderen Unentschlossenen doch auch bei der Entscheidungsfindung behilflich sein.

Andere Erfahrungen oder weitere Reisealternativen immer gerne in den Kommentaren posten!