Golf ist kein Spaziergang

Wartender Golfer

Langes Warten macht keine Freude

Endlich ist das Wetter beständiger und die Saison hat begonnen. Alle Golfer kriechen aus Ihren Löchern und lechzen nach den ersten sonnigen Runden in diesem Jahr. Entsprechend voll sind bereits jetzt die Plätze. Das ist schön und gut so, denn so soll es sein. Doch zuweilen habe ich den Eindruck, dass der ein oder andere (und gefühlt werden es immer mehr) Golfspielen mit einem Sonntagsspaziergang verwechselt. Golf ist kein netter Plausch-Gang am Wochenende mit 1-3 Freunden. Golf ist ein Sport.

Natürlich soll man sich mit seinen Freunden treffen, um eine Runde zu spielen und dabei auch die Woche Revue passieren lassen. Aber dabei kann man dennoch problemlos zügig zu seinem Ball gehen und vorbereitet sein wenn man an der Reihe ist.

Daher nochmal das Wichtigste für eine zügige Runde in Kürze:

  • zügiges Gehen zwischen den Schlägen
  • wenn möglich: Vorbereitung auf den Schlag während ein anderer Spieler schlägt (Handschuh anziehen, Entfernung messen, ggf. Schläger schon mal auswählen, etc.)
  • die Golftasche am Grün auf dem Weg zum nächsten Abschlag „parken“

Wie sagt man so schön: Ihr Platz ist nicht vor dem nachfolgenden Flight, sondern hinter dem vorhergehenden.

Sicherlich braucht der ein oder andere Flight mal etwas länger, weil vielleicht viele Anfänger im Flight sind oder jemand, der gerne streut. Doch dann gilt insbesondere bei längeren Rough-Such-Eskapaden: den nächsten Flight durchspielen lassen!

Vielleicht denkt jetzt jemand: Hey, das ist mein Hobby, dafür bezahle ich viel Geld und da möchte ich mich nicht hetzen. Denen möchte ich zwei Dinge sagen: Golf ist eben so! Es gehört zum Golfen dazu die oben genannten Regeln einzuhalten. Außerdem bitte nicht vergessen (und ich habe das Gefühl generell ist das ignorieren anderer etwas in Mode gekommen): Sie sind nicht alleine auf dem Platz! Die anderen haben ebenfalls viel Geld bezahlt und möchten gerne ihren Sport in angemessener Art und Weise ausüben.

Einen 4er Flight kann man problemlos in 4,5 Stunden über die Bühne bekommen, doch in vielen Golfclubs muss man 5,5-6 h einplanen, um am Wochenende über die Runde zu kommen. Das sind 1,5 h (!) mehr als nötig. Nicht umsonst wird darüber nachgedacht, Regeln oder die Spielformen zu verändern, um das Spiel zu beschleunigen, so dass auch Menschen mit etwas weniger Zeit die Chance haben, ein Ründchen auf dem Platz zu drehen. Dabei wäre es so einfach, wenn man sich an die oben genannten Regeln halten würde.

Das nächste Mal auf der Runde also vielleicht einfach mal prüfen, ob das Ganze nicht vielleicht auch etwas zu beschleunigen wäre.

Amen Corner @TheMasters live!

Endlich ist es wieder soweit. Die Jagd auf das grüne Jacket im Augusta National Golf Club in Georgia, USA beginnt. Wie auch in den letzten Jahren überträgt Sky alle Spieler im Amen Corner live und kostenfrei (Link zur Live-Übertragung Amen Corner auf Sky: http://www.sky.de/web/cms/de/golf-augusta-national-livestream.jsp). In diesem Jahr promoted Sky dieses Event auch fleißig auf seinen anderen Kanälen, so dass es vielleicht doch auch mal den ein oder anderen Nicht-Golfer vor den Bildschirm ziehen wird.

Aber warum zeigt Sky eigentlich ausgerechnet den „Amen Corner“? Was hat es denn mit dieser „Ecke“ auf sich?

Der Begriff Amen Corner wurde vom amerikanischen Journalisten Herbert Warren Wind „erfunden“. Er bezieht sich auf den 2. Schlag von Bahn 11 (http://www.masters.com/en_US/course/hole11.html), die vollständige Bahn 12 (http://www.masters.com/en_US/course/hole12.html) sowie den 1. und 2. Schlag auf Bahn 13 (http://www.masters.com/en_US/course/hole13.html). 1958 waren diese Löcher entscheidend für den Ausgang des Masters als Arnold Palmer aufgrund einer umstrittenen Regelfrage gewann. Inspiriert wurde der Journalist von den im Baseball und Football bekannten Begriffen „hot-corner“ und „coffin-corner“ sowie einem Jazz-Titel namens „Shouting Amen Corner“. Seit dieser Zeit hat sich der Name für diese 3 Löcher gehalten und ist zu einer Art Mythos geworden.

Diese 3 Löcher haben es aus mehreren Gründen in sich. Zum einen fließt dort der Rae’s Creek, so dass an diesen von Natur aus schweren Löchern die Gefahr den Ball im Wasser zu versenken relativ hoch ist. Zum anderen sind die Löcher von der Topographie her so angelegt, dass der Wind selbst für die Profis sehr schwer einzuschätzen ist. Durch die Höhenunterschiede und die zum Teil sehr hohen Pinienbäume sind die Windverhältnisse am Ball häufig ganz anders als am Ziel.

Alleine aufgrund der Herausforderung für die Spieler lohnt es sich also mal reinzuschauen. Aber auch, weil es einfach aufgrund der Pinien, Azaleen und Büsche drei wirklich schöne Löcher in – wie vom Augusta National Golf Club gewohnt – perfektem Pflegezustand sind.

Also liebe Nicht-Golfer und Golfer ohne Sky … einfach mal in den Live-Stream reinschauen und mitfiebern, wer sich das legendäre grüne Jacket als Sieger in diesem Jahr überziehen darf.

Was glauben Sie, wer gewinnen wird? Und wie schlägt sich Tiger Woods? Wir tippen in diesem Jahr auf die wilden Jungen und werfen mal Jordan Spieth als Sieger in den Raum. Wir dürfen gespannt sein.

Übrigens bieten wir passend dazu unser Cross Design GREEEN Poloshirt mit schräger Knopfleiste während des Masters zu einem Sonderpreis von 29,90 € an: http://www.denigo.de/male/poloshirt/cross/hellgruen-dunkelgruen

Frohe Ostern

Da hat sich der Osterhase zumindest hier in unserer Region doch noch mächtig ins Zeug gelegt. Wenn es auch noch ziemlich frisch ist, steht einem sonnigen Ostereiersuchen oder einem strahlenden Golftag nichts im Weg!

Egal was Sie heute tun: Wir wünschen Ihnen schönen Ostefeiertage! Genießen Sie die Sonne und freuen Sie sich auf mehr davon!

titelbild_froheOsternP.S.: In unserem Shop gibt es noch bis morgen 10% Osterrabatt mit dem Rabattcode: OSTERHASI

P.P.S.: Noch auf der Suche nach einem schnellen Ostergeschenk? Wir versenden unsere Gutscheine als PDF innerhalb von 2 Stunden!